create a site

Nikolas Hoppe
Lukas Hoffmann

Stipendiaten 2014

Mobirise
Nikolas Hoppe

"Eins nach dem anderen häufen sich die Feuerholzstücke zu einem Bündel"

Ausgangsort für das Romanprojekt ist eine japanische Tagesstätte für HIV-Waisen in Uganda. Helden sind Joseph, ein Teenager aus Nansana, und Felix, ein Zivildienstleistender aus Deutschland. Joseph wird in der Tagestätte betreut. In einem Umfeld aus Anfeindung und Ausgrenzung der Nachbarschaft und den Anforderungen und Erwartungen, die seine Familie und die Tagesstätten an ihn stellen, steht Joseph kurz davor, sich loszureißen. Ein Coming of Age Roman mit den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens in einer Welt sich wandelnder Identitäts- und Kulturmodelle.

Nikolas Hoppe wurde 1986 in Bremen geboren. Nach seinem Bachelor im Studiengang ›Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus‹ der Universität Hildesheim setzt er zurzeit seine Ausbildung im dortigen Master ›Literarisches Schreiben‹ fort. Er war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und gehörte der künstlerischen Leitung des Literaturfestivals Prosanova 2011 an. 

In der Spielzeit 2009/2010 war er Stipendiat des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus und erhielt den Haupt- und Publikumspreis der Endpräsentation für sein Stück NACH KORFU. Für seine Prosa erhielt Nikolas Hoppe 2009 das Bremer Autorenstipendium sowie 2013 das Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsens. 2010 war er Teilnehmer des 14. Klagenfurter Literaturkurses beim Ingeborg Bachmann Preis
Mobirise
Lukas Hoffmann

"Sommerland"

Adam Peters kommt mit seiner Frau Fiona, der halbwüchsigen Tochter Annabell und dem an einer unbekannten Krankheit leidenden Sohn Levi in einer deutschen Kolonie, irgendwo im trockenen Hinterland Lateinamerikas an. Er ist von dem ländlichen Leben zunächst begeistert, findet Anschluss in einer baptistischen Gemeinde und kauft Kälber, um Ammenwirtschaft zu betreiben. Nach und nach muss er aber feststellen, dass er mit seiner Familie nicht willkommen ist und in der Kolonie auch sonst seltsame Dinge vor sich gehen.

Inspiriert wurde Lukas Hoffmann von dem Betrugsfall um die Kolonie Neufeld - eine Kolonie deutscher Aussiedler in Paraguay. Er hat für seine Recherche deren Gründer im Gefängnis besucht und ist 2013 nach Lateinamerika gereist, um sich die Kolonie anzuschauen.

Lukas Hoffmann, *1983 in Heidelberg. Nach dem Abitur Reisen und Aufenthalte in/nach Russland, Südamerika und Spanien. Studium Geographie und Spanisch in Dresden, Buenos Aires und Köln. Seit 2011 Studium Literarisches Schreiben in Hildesheim. Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften und im Radio. Der Roman "Sommerland" ist sein literarisches Debüt.

______________________

Büro/Office

Künstlerhäuser Worpswede e.V.
Bergstraße 1
D-27726 Worpswede
office@kh-worpswede.de

Ateliers/Studios

Martin-Kausche-Ateliers
Vor den Pferdeweiden 16-18
D-27726 Worpswede